Transsexuelle und Angehörige Forum

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

 


 lebend-Gebärmutter-Transplantat bei Mayer-Rokitansky-Küster-Hauser-Syndrom



0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

24.Okt 2016, 14:05
Gelesen 1917 mal

Vanessa

  • Administrator
  • *****

  • ระวังอารมณ์หญิง

  • 4.474
    Beiträge

  • Post-OP TF

Nicht wirklich direkt für Transsexualität, aber dennoch hochinteressant für uns, denn alle Operationen, die Transfrau heute so macht, übrigens einschließlich Vaginoplastik, wurden für gebürtige Frauen erfunden... Und auch ein ähnliches Thema hatte ich mal gepostet... da allerdingt mit Labor-gezüchtetem Transplantat...:
http://www.transsexuelle-und-angehoerige.de/forum/index.php/topic,2612.0.html

Jetzt kommt es noch besser... kein Laborprodukt, sondern Lebendorganspende...
ebenfalls gebürtige Frau mit Mayer-Rokitanski-Küster-Hauser-Syndrom (absolute uterinäre Infertilität)
also Unfruchtbarkeit durch primäres Fehlen von Gebärmutter und Eierstöcken [oder auch geeinget für sekundären Organverlust]

2014 ist es einem schwedischen Chirurgenteam um Dr. Mats Brännström gelungen, per Lebendspende-Transplantat eine Gebärmutter erfolgreich zu verpflanzen.
Das Ergebnis war eine glückliche Frau und sogar ein gesundes Baby.

Nun gelang der Eingriff erstmals auch in Deutschland am Universitätsklinikum Tübingen.


Wie weit das auch für Transfrauen gehen könnte, da bin ich mal vorsichtig.
Hauptproblem wäre nicht die Operation, sondern möglicher Reproduktionserfolg, weil (ex)-männliche Becken dafür zu eng gebaut sein dürften. [natürliche Geburt]
Auch dürfte eine Neovagina damit überfordert sein, egal ob gestieltes Penishautschwenklappentransplantat oder freies Mesh Transplantat.

Zitat
Wenn ihre Gebärmutter nicht funktioniert oder gar fehlt, hatten Frauen in Deutschland bislang keine Chance, ein Kind zu bekommen. Nun haben Ärzte des Universitätsklinikums Tübingen einen entscheidenden Eingriff vorgenommen: Einer 23 Jahre alten Patientin transplantierten sie eine Gebärmutter!

Die Patientin sei wegen einer angeborenen Fehlbildung, des sogenannten Mayer-Rokitansky-Küster-Hauser-Syndroms, unfruchtbar gewesen und habe die Gebärmutter als Lebendspende erhalten. Von wem das Spenderorgan stammte, wurde nicht mitgeteilt.

An der Operation war auch ein Team des schwedischen Gynäkologen Mats Brännström vom Universitätsklinikum Göteborg beteiligt. Brännström hat dort bereits gezeigt, dass der Eingriff machbar ist und dass auf diesem Weg gesunde Kinder geboren werden können. Im Jahr 2014 brachte in Göteborg zum ersten Mal weltweit eine Frau mit einer gespendeten Gebärmutter ein gesundes Baby zur Welt. Seitdem hat es noch weitere Fälle gegeben und außerdem Versuche in weiteren Ländern.

In Deutschland ist die Transplantation einer Gebärmutter seit einiger Zeit auch von mehreren Teams an anderen Universitätskliniken vorbereitet worden. In Tübingen seien die Planungen seit mehreren Jahren gelaufen, hieß es weiter.

Von der sogenannten absoluten uterinen Infertilität seien etwa drei bis fünf Prozent aller Frauen betroffen, darunter auch die 23-Jährige. Außer durch Adoption oder eine in Deutschland allerdings verbotene Leihmutterschaft sei es ihnen bislang unmöglich gewesen, Kinder zu haben.

Nach Angaben der Uniklinik Erlangen, wo eine Gebärmuttertransplantation ebenfalls seit einiger Zeit vorbereitet wird, kommen für eine solche Operation Frauen infrage, deren Gebärmutter zu klein ist oder von Geburt an fehlt oder entfernt werden musste. Als bevorzugte Spender gelten lebende Verwandte, etwa Mutter oder Schwester – weil die Eingriffe dann besser planbar sind.

Die Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin hatte eine Gebärmuttertransplantation zunächst abgelehnt, ihre Skepsis nach den Erfolgen in Schweden dann aber abgelegt.


Quellangaben / Copyright
http://rtlnext.rtl.de/cms/erste-gebaermutter-in-deutschland-transplantiert-neue-hoffnung-fuer-kinderlose-4024537.html?c=d0ba
http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/gebaermutter/erste-gebaermuttertransplantation-in-deutschland-tuebingen-48424878.bild.html?wtmc=fb.shr
สวัสดีค่ะดิฉันชื่อวาเนสซาค่ะยินดีที่ได้รู้จักค่ะฉันรักประเทศไทย

15.09.2009 Beginn Psychotherapie (Santura)
24.09.2009 Rhinoseptumplastik (Dr. Bromba)
18.12.2009 erster ganzer Tag als Mädel
06.05.2010 Start Hormontherapie (Dr. Lederbogen)
28.05.2011 echte Frisur
03.06.2011 Vorname Vanessa, Personenstand Frau
27.01.2012 Cricothyroideopexie, Chondrolaryngoplastik (Dr. Deitmer)
23.03.2012 Mammaaugmentation (Dr. Bromba)
10.01.2013 Chonburi Flap, Genioplastik (Dr. Suporn, Thailand)
04.05.2013 erster Orgasmus klitoral
11.03.2014 Kommissuren kleine Schamlippen (Dr. Suporn, Thailand)
13.04.2015 erster Orgasmus vaginal

14.Mär 2017, 18:08
Antwort #1

Tilly Anna

  • Administrator
  • *****

  • 791
    Beiträge

  • Frau mit TS Vergangenheit

Klar, eine natürliche Geburt, das wird noch lange ein Wunschtraum sein.
So eben mal Beckenknochen umbauen... das ist noch nicht!


Doch ich vermute, dass da so wie so ein Kaiserschnitt gemacht wird, denn lebenslang ein Fremdorgan zu haben ist eine extreme Belastung. Und so wirklich Lebensnotwendig ist eine Gebärmutter nicht. Also muss sie raus, am besten gleich beim Kaiserschnitt!
Es ist auch nur von gesunden Babys die Rede, auf welchem Weg steht nirgends.

Interessant finde ich, dass das in Tübingen gemacht wurde, da kann ich darauf wetten, dass mein Chirurg, Dr. Amend auch die Finger mit im Spiel hatte. Und der hat auf jeden Fall ein offenes Ohr!

Mit liebem Gruß  Tilly Anna



2013 Ein schweres Jahr, mit der Erkenntnis: Ich bin eine Frau

12. 2013  Outing in der Familie
 1. 2014  Erste Schritte in die Öffentlichkeit
 3. 2014  Laserepi  Laserzentrum Dr. Raulin Karlsruhe
 5. 2014  Hormone
 7. 2014  Begleitende Therapie  Dr. Nezold Reutlingen
 4. 2015  Rechtlich Frau  Amtsgericht Stuttgart
12. 2015 Nadelepi  Katharina Wolff Bretten
22. 1. 2016  GaOp  Dr. Amend Tübingen
21. 3. 2017  Korrektur Dr. Heß Essen

17.Okt 2017, 19:34
Antwort #2

Ann Lie

  • Post-OP-IS
  • *

  • 334
    Beiträge

  • Lebe deinen Traum, du hast nur ein Leben

Wär ja auch ne Überlegung wert, breit genug gebaut wär mein Becken ja. Die blöde Prostata weg und ne Gebärmutter rein. Einen Eierstock soll ich irgendwo da haben, weiß nicht obs stimmt aber angeblich schon. Für irgendwas muss die blöde IS ja gut sein. ;D

Anja
2015 Outing Familie und Arbeit
Juli 2015 Psychotherapie
Februar 2016 Bestätigung Diagnosen IS und TS F64.0
16.3.2016 Beginn HRT und Laserepi
20.7.2016 PÄ/VÄ
1.8.2016 Übersiedelung
17.8.2016 Ausstellung Dokumente auf neuen Namen
4.10.2016 Termin für GA für GaOP
16.11.2017 OP Stimme u. Kehlkopf AKH Wien
17.4.2018 FFS Dr. Van de Ven Antwerpen
17.9.2018 Termin GaOP  Dr. Suporn Thailand